Ein Spätstarter auf der Überholspur

Costantino Rocca benötigte eine gewisse Anlaufzeit, ehe er auf den Golfplätzen dieser Welt so richtig auf Touren kam.

Der charismatische Italiener war bereits 33 Jahre alt, als er nach einigen gescheiterten Versuchen den Sprung auf die European Tour schaffte und auf dieser 1990 seine erste volle Saison spielte. Einmal in der europäischen Golfelite angekommen, begab sich der Spätstarter blitzartig auf die Überholspur. Das Jahr 1993 schloss er als bärenstarker Sechster der Preisgeldrangliste ab, 1995 und 1996 landete er in der „Order of Merit“ jeweils auf Rang vier.

Seinen ersten von fünf Turniersiegen auf der European Tour holte sich Rocca 1993 bei der Open de Lyon, seinen größten Erfolg feierte er 1996 bei der Volvo PGA Championship in Wentworth. Zweimal stand Rocca auch bei Majors im Blickpunkt der Golfwelt. Bei den British Open 1995 versenkte er am Schlussloch des Old Course in St. Andrews einen 18-Meter-Putt spektakulär zum Birdie und erreichte dadurch das Stechen mit dem späteren Sieger John Daly. Der extrovertierte Italiener sank danach auf die Knie, ehe er sich flach auf den Bauch legte und wie wild vor Begeisterung mit den Fäusten auf den Rasen „hämmerte“. Beim US Masters in Augusta spielte er zwei Jahre später in der Finalrunde im letzten Flight mit dem damals 21-jährigen Tiger Woods, der mit neun Schlägen Vorsprung in die Entscheidung ging. Rocca erlebte den ersten Major-Sieg von Woods mit dem grandiosen Gesamtscore von 18 unter Par und dem Rekordvorsprung von 12 Schlägen hautnah mit. Rocca selbst landete mit 3 unter Par unmittelbar vor dem Deutschen Bernhard Langer als bester Europäer auf dem geteilten fünften Platz.

Der heute 63-Jährige war auch der erste Italiener, der in das europäische Aufgebot für den Ryder Cup berufen wurde. Er spielte von 1993 bis 1997 in drei aufeinanderfolgenden Begegnungen, feierte dabei zwei Siege (1995, 1997) und hat mit 6:5 auch eine positive Matchbilanz. 1997 steuerte er am Schlusstag in Valderrama (ESP) mit einem 4&2-Sieg über Tiger Woods einen immens wichtigen Punkt zum umjubelten 14,5:13,5-Erfolg der Europäer bei.

Costantino Rocca, für den auch zwei Triumphe auf der Staysure Tour zu Buche stehen, hat zudem die junge italienische Golf-Garde um die Molinari-Brüder und Matteo Manassero dazu inspiriert, eine professionelle Golf-Karriere einzuschlagen. Und Rocca überzeugt auf dem Golfplatz auch heute noch mit großer Spielfreude – davon können sich die Besucher der Murhof Legends überzeugen!

header_pantherSteckbrief

  • Name: Costantino Rocca
  • Geboren: 03.12.1956 in Bergamo
  • Nationalität: Italien
  • Pro seit: 1981

header_pantherErfolge

  • 5 Siege auf der European Tour
  • 2 Siege auf der Staysure Tour
  • Ryder Cup als Spieler 1993, 1995 (Sieg), 1997 (Sieg)

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Share on facebook
Share on Facebook
Share on twitter
Share on Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

© 2019 All rights reserved​

Made with ❤ by Murhof Gruppe